Mit weißer Weste in die Pause

Die Vorzeichen standen in den letzten Tagen auf Spielabsage und Neuansetzung im kommenden Jahr. Doch der Wettergott hat nach Dauerregen in den vorherigen Tagen Einsehen gezeigt, sodass die Partie zwischen dem TuS Grevenbroich 2 und der SG aus Erfttal wie geplant stattfinden konnte.

Der TuS ist nahezu mit der kompletten Mannschaft angereist. Spieler haben private Termine verschoben, sind nach anderen Verpflichtungen noch zum Spiel nachgereist und haben sich zum Teil mit Verletzungen zur Verfügung gestellt. Dies zeigt den enormen Teimgeist der neu gegründeten und inzwischen stark zusammengewachsenen Truppe.

Aber nun zum Spiel, beiden Mannschaften war anzumerken, dass man sich erstmal mit dem zwar trockenen aber schwer bespielbaren Asche Platz anfreunden musste. Der TuS begann jedoch wie auch in den letzten Partien sehr dominant und konnte bereits in den ersten Minuten Torabschlüsse verzeichnen. Diese können jedoch eher der Kategorie ungefährlich zugeordnet werden.

Nach gut einer Viertelstunde wurde Tim Allroggen kurz vor dem 16er von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß trat Mike Allroggen und verwandelte diesen zum erleichternden 1:0 für den TuS. Bis zur Halbzeit fiel der TuS dann insbesondere durch viele Bemühungen aber immer wieder leichten Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung auf. Diese führten zu Kontern der SG aus Erfttal. Ingesamt ein recht ansehliches Spiel für die Zuschauer.

Nach der Pause kam die SG aus Erfttal zunächst etwas stärker aus der Kabine und überraschte den TuS in zwei Situationen mit frühem Pressing. Daraus resultierten gute Möglichkeiten für die Gastgeber. Doch die Mannen von Trainer Martin Hermel rafften sich zusammen und nahmen den Kampf an. In der 60. Minute war es dann TuS-Stürmer Giovanni Demme, der den aus der Tiefe kommenden Mike Allroggen bediente, welcher mit seinem zweiten Treffer das 2:0 markierte. Vorausgegangen war hierbei eine schöne Kombination über die linke Seite und eine scharfe Hereingabe von Kevin Ehwald.

5 Minuten später hätte das Spiel nochmal eine Wendung nehmen können. Der heute gut leitende Schiedsrichter entschied in einer sehr fragwürdigen Situation auf Elfmeter für die Gastgeber. Eher eine Fehlentscheidung zur Verwunderung aller Anwesenden, aber spielte am Ende keine Rolle, da dieser verschossen wurde. Der TuS machte im Gegenzug alles klar. Der heute sehr lauffreudige und agile Aleko Margaritis bediente TuS-Torjäger Tim Allroggen, der trocken zum 3:0 einschob. Den Schlusspunkt setzte wiederum Mike Allroggen, der einen von Simon Gojtowski herausgeholten Elfmeter zum schlussendlich verdienten 4:0 verwandelte.

Die Mannschaft geht nun in die wohlverdiente Winterpause und wird im Februar die Zweitvertretung des TuS Hackenbroich im heimischen Schlossstadion empfangen. Allen Zuschauern wünscht die zweite Mannschaft eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.